Ich wurde 1979 in Wien geboren und lebe gemeinsam mit meiner kleinen Familie - meinem Mann und unserem Sohn - im Bezirk Tulln.

Gleich nach der Matura habe ich die Ausbildung zur Diplomsozialarbeiterin an der Bundesakademie für Sozialarbeit gemacht, mein erster Job führte mich bereits in den psychiatrischen Bereich. Die Ausbildung zur Psychotherapeutin hat mich seit damals sehr fasziniert, doch bin ich durch diverse Umstände erst im Jahr 2006 dazu gekommen, den Weg zur Psychotherapeutin einzuschlagen. Im Herbst 2008 habe ich das Fachspezifikum bei der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE) in Wien begonnen. Seit Februar 2011 arbeite ich in eigener Praxis (bis Dezember 2014 "in Ausbildung unter Supervision"). Im Dezember 2014 habe ich die Ausbildung bei der GLE abgeschlossen.

Bereits während der Ausbildung zur Sozialarbeiterin habe ich beim NÖ Hilfswerk in der Lernbegleitung gearbeitet und war beim Club Aktiv der Caritas St. Pölten als Freizeitbetreuerin für Menschen mit psychischen Erkrankungen tätig. Nach dem Diplom habe ich für ein halbes Jahr an der Sozialpsychiatrischen Abteilung des A.ö. Krankenhauses Neunkirchen als klinische Sozialarbeiterin gearbeitet. Aufgrund der weiten Anreise von meinem damaligen Wohnort habe ich Anfang 2001 zum Verein 0>Handicap nach St. Pölten gewechselt und war bis Ende 2005 als Projektbetreuerin im "Beschäftigungsprojekt für Menschen mit besonderen Bedürfnissen“ tätig und habe das Projekt „Handicap 2000“ mitaufgebaut.

Seit Anfang 2006 arbeite ich nun wieder als klinische Sozialarbeiterin zuerst im Landesklinikum Donauregion Gugging und nunmehr im Landesklinikum Tulln an der psychiatrischen Tagesklinik. In den Jahren 2009 und 2010 habe ich Gesprächsbegleitung mit MS-Patienten, die sich zur stationären Behandlung im Evangelischen Krankenhaus in Wien befanden, im Rahmen eines von der GLE gegründeten Projektes, gemacht.

Seit 2015 befinde ich mich in der Weiterbildung zur Paartherapeutin bei der GLE.